Das Interview mit unseren neuen Referendaren führte Hannes Großkurth.

         

Jana Ulbricht             Maria Völker

 

  Nancy Schmidt

 

Das Bild von Michael Ulrich wird schnellstmöglich nachgereicht.

Name : Michael Ulrich


Von welcher Universität sind Sie zu uns gekommen?
Ich studierte an der Universität Potsdam.

Welche Fächerkombination haben Sie gewählt?
Ich unterrichte die Fächer Mathematik und Physik.


Wieso wollten Sie Ihr Referendariat am TFG durchführen?
Nun, das TFG hat einen sehr guten Ruf und liegt in der Region, ist deshalb gut zu erreichen.

Welche Lehrer sind Ihre Ansprechpartner an unserer Schule?
Das sind Herr Jonzeck und Frau Olm.

Welchen Eindruck haben Sie bislang von unserem Gymnasium?
Mir gefällt die Schule sehr gut, da sie über eine optimale Ausstattung verfügt und die Schüler einem gegenüber sehr offen und freundlich sind.

Welche Vor- bzw. Nachteile sehen Sie am Lehrerberuf?
Ich sehe überhaupt nichts Negatives daran, Lehrer zu sein. Ich denke, dass es vor allem die Arbeit mit Schülern und der Spaß am Lehren und Vermitteln sind, die mich darin bestärken diesen Beruf auszuüben.


Name : Maria Völker
Von welcher Universität sind Sie zu uns gekommen?
Ich komme von der Universität Leipzig.

Welche Fächerkombination möchten Sie unterrichten?
Ich interessiere mich vor allem für die Fächer Englisch und LER.

Wieso wollten Sie Ihr Referendariat am TFG durchführen?
Ich stamme selbst aus der Gegend und daher waren das Gymnasium und sein guter Ruf bekannt.

Welche Lehrer sind Ihre Ansprechpartner an unserer Schule?
Das sind Herr Hoffmann und Herr Lehnert.

Welchen Eindruck haben Sie bislang von unserem Gymnasium?
Mittlerweile läuft alles gut organisiert und die Atmosphäre durch die Freundlichkeit der Lehrer und Schüler spricht mich sehr an.

Welche Vor- bzw. Nachteile sehen Sie am Lehrerberuf?
Eine Sache, die sicherlich gewöhnungsbedürftig sein wird, ist die Selbstdisziplin, die man als Lehrer mitbringen muss, z.B. bei der Vorbereitung der Stunden. Doch da ich bereits als Trainerin mit Kindern zusammengearbeitet habe und mir das viel Spaß gemacht hat, wäre Lehrer schon mein Wunschberuf. Außerdem bleibt man geistig fit.


Name: Nancy Schmidt

Von welcher Universität sind Sie zu uns gekommen?
Ich studierte an der Humboldt-Universität Berlin.

Welche Fächerkombination möchten Sie unterrichten?
Ich würde sehr gerne die Fächer Biologie und Sport unterrichten.

Wieso wollten Sie ihr Referendariat am TFG durchführen?
Zum einen liegt die Schule günstig nahe gelegen, zum anderen hatte ich einen sehr positiven Eindruck vom Schulprofil, z.B. die zahlreichen AGs.

Welche Lehrer sind Ihre Ansprechpartner an unserer Schule?
Das sind Frau Staps und Frau Eberwien.

Welchen Eindruck haben Sie bislang von unserem Gymnasium?
Das Gebäude und die tolle Ausstattung beeindrucken mich wirklich sehr. Die Freundlichkeit der Lehrer sowie das Benehmen der Schüler sind ebenfalls ein großes Plus.

Welche Vor- bzw. Nachteile sehen Sie am Lehrerberuf?
Ich mag es sehr, Kindern Wissen zu vermitteln und an ihrer Entwicklung Teil zu haben. Das habe ich bereits als Trainerin intensiv betrieben und auch wenn die Vorbereitung natürlich noch aufwendiger ist, im Lehrerberuf, so macht die Arbeit mit den Kindern das schnell wieder wett.


Name : Jana Ulbricht

Von welcher Universität sind Sie zu uns gekommen?
Ich komme von der Technischen Universität Dresden.

Welche Fächerkombination möchten Sie unterrichten?
Ich würde gerne die Fächer Geografie und Kunst unterrichten.

Wieso wollten Sie ihr Referendariat am TFG durchführen?
Ich hatte bereits vom guten Ruf der Schule und der tollen Lage am See gehört. Zudem sprach mich das Profil der Schule, ein humanistisches Gymnasium zu sein, sehr an.

Welche Lehrer sind Ihre Ansprechpartner an unserer Schule?
Das sind Herr Rettig und Frau Schroer.

Welchen Eindruck haben Sie bislang von unserem Gymnasium?
Das Lernniveau ist hier sehr hoch und die Schüler sind sehr ehrgeizig, aber auch offen und freundlich, was im Übrigen für die Lehrer genauso gilt.

Welche Vor- bzw. Nachteile sehen Sie am Lehrerberuf?
Am Anfang werden das frühe Aufstehen und der strenge Rhythmus aus Unterricht und Vorbereitung auf die nächste Stunde sicherlich sehr anstrengend sein, doch der ständige Austausch mit den Schülern sowie das eventuelle gemeinsame Interesse an den Fächern bereichern den Alltag enorm. Und auch der Lehrer selbst entwickelt sich dadurch stets weiter.