Frankreichaustausch. Hugues-Benoit war in der vorigen 8. Klasse zu Gast am TFG und wohnte bei Felix. Das Interview mit ihnen war im Trubel um Corona entschwunden. Das hat es nicht verdient und ist so jetzt ein kleiner Herbstgruß nach Frankreich. Inzwischen sind die beiden in Frankreich und Felix wohnt bei Hugues-Benoit. Eine gute Zeit en France!

Salut Hugues-Benoit et Felix!

  1. Hugues-Benoit und Felix, würdet ihr euch beide bitte ganz kurz vorstellen?

Hallo, wir sind Hugues-Benoit (14,75 Jahre) und Felix (auch 14 Jahre) und momentan sind wir seit fast einem halben Jahr in Deutschland, genauer gesagt in Neuenhagen. Bald gehen wir dann aber für ein halbes Jahr nach Epinay sur Orge in Frankreich, das ist in der Nähe von Paris.

  1. Hugues-Benoit, comment se passe la vie en confinement pour toi? Peux-tu nous décrire, s’il te plaît, comment tu passes tes journées en ce moment?

La vie en confinement ce passe généralement bien. Nous étions au début contents car nous n' avions plus cours, mais c' est ensuite devenu ennuyant. Nous nous levons tout les jours à 8h30 pour travailler, car nous avions des exercices de notre école.

  1. Und Felix, wie war das Leben im Lockdown für dich, wie hast du es verbracht?

Wir waren viel zu Hause und haben die Schularbeiten erledigt. Aber wir konnten auch zweimal nach Berlin fahren, um ein paar Wahrzeichen zu sehen, wie den Fernsehturm oder die Weltzeituhr.

  1. Und wie verbringt ihr momentan eure Tage, da die Schule bereits teilweise wieder geöffnet ist?

Eigentlich genau so wie vorher, nur dass wir uns öfter mit Freunden treffen.

  1. Hugues-Benoit, J’imagine que vous passez beaucoup plus de temps maintenant en famille (d’accueil), comment se passe la communication entre vous? Tu penses que ça a un effet sur ton niveau d'allemand ou d’anglais? Ou peut-être que ta famille d’accueil append même un peu de français maintenant?

Nous passons plus de temps en famille, car nous travaillons tous à la maison, ce qui nous permet de nous voir entre enfants, car les parents travaillent toute la journée. Nous parlons beacoup plus souvent ensemble, et mon niveau d allemand s' est amélioré. Ma famille n' apprend pas l' allemand car le but de cet échange est que je me concentre un maximum sur mon allemand plutôt que sur mon francais.

  1. Felix, ihr beide habt ja durch die Corona-Situation garantiert mehr gemeinsame und intensivere Zeit miteinander verbracht, als dies für gewöhnlich sonst bei Austauschen üblich ist. Was ist für dich dabei das Spannendste gewesen?

Die Ankunft von Hugues- Benoit war für mich das Spannendste, da ich nicht wusste, wer er ist und ob wir uns überhaupt verstehen, da ich erst seit einem Jahr Französisch gelernt hatte. Aber alles hat geklappt und wir haben uns super verstanden.

  1. Hugues-Benoit, comment tu es en contact avec ta famille et tes amis en France?

Je suis resté en contact avec ma famille grâce à whatsapp. J' ai également gardé contact avec mes amis grâce à snapchat. J' ai aussi des amis dans ma classe en Allemagne, ce qui fait que je parlais continuellement allemand.

  1. Quand tu t’échanges avec tes proches sur la vie quotidienne pendant le confinement, il y a sûrement des différences ...D’après ton point de vue, quelles sont les différences les plus pertinentes de la vie quotidienne en ce moment en France et ici? (P.ex. parlant des règles de confinement plus strictes en France etc…)

Lorsque j' échange avec ma famille, ils me disent que les regles sont plus strictes en France lorsque l' on veut sortir de son domicile, ce qui n' était pas le cas en Allemagne.

  1. Hugues-Benoit, worauf freust du dich am meisten, wenn du wieder zu Hause bist?

Je me rejouis le plus de retrouver ma famille et de partager mon expérience à ma famille et mes amis. Je me réjouis également de retrouver mes amis et mon école.

  1. Felix, du fährst mit Hugues-Benoit im August zum Austausch nach Frankreich. Wie lange wirst du bleiben? Wie bereitest du dich vor? Worauf freust du dich besonders?

Wir fahren schon in einer Woche Richtung Frankreich. Ich habe mir bereits Hefter vorbereitet und ich freue mich besonders auf die Kultur und die Sprache in Frankreich.

MERCI.

Das Interview entstand am 11.Juli 2020 per Mail. Viele Grüße nach Frankreich und schöne Herbstferien.

Sophie Erler (Jggst. 11) und Euer Fontiweb