„Merry Christmas Everyone“ und vieles mehr bei einem gelungenen Auftritt des Musikkurses: Am letzten Schultag fand das traditionelle Dachbodenkonzert am TFG unter Leitung von Frau Jost statt.

Dieses Jahr erfolgte die Umsetzung in Form eines unterhaltsamen Theaterstückes. Und darum ging es: Wegen der unpassenden Stimmung hatten die Wichtel in der Weihnachtsfabrik keine Lust mehr zu arbeiten. Einige von ihnen hatten sich sogar schon wegen Burnouts krankgemeldet. Der (etwas gemütliche) Weihnachtsmann und seine fleißige Managerin mussten nun dafür sorgen, dass die Wichtel wieder motiviert werden. Während der Weihnachtsmann immer wieder unterwegs war, beschloss die Managerin kurzerhand, die Gesangsgruppe aus dem nahegelegenen Weihnachtsdorf zu engagieren. Nachdem die Gruppe eine ‚Prüfung‘ ihres Talents mit Bravour gemeistert hatte, konnte sie endlich an die Arbeit gehen und am Ende waren alle wieder zufrieden und Weihnachten konnte stattfinden.

Neben atemberaubenden Soli, unter anderem von Lara, Marie und Corina (11. Jahrgangsstufe), gab es fröhliche Weihnachtslieder und mitreißende Instrumentalstücke. Auch ein Tanz wurde aufgeführt und zwischendurch immer wieder Lieder vorgetragen.

Es war nicht nur eine besondere musikalische Leistung, gleichzeitig führten auch Fabienne und Florian (beide 11. Klasse) als Managerin und Santa Claus mit einer spannungs- und humorvollen Moderation durch das Programm.

Das Publikum war begeistert von dem Konzert und applaudierte intensiv. Hinterher waren viele Schüler voll des Lobes für die Teilnehmer, und auch Frau Jost freute sich sehr über den gelungenen Auftritt.

Erstmalig in der Schulgeschichte fand auch ein Weihnachtssingen auf dem Schulhof statt.

Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich alle Schüler sowie das Lehrerkollegium dort versammelt, um den Tag mit gemeinsamen Liedern abzuschließen. Pünktlich um 12:15 Uhr begannen der Chor sowie alle Instrumente zu musizieren und die restlichen Schüler und Schülerinnen stimmten kräftig mit ein. Nachdem die Lieder „Fröhliche Weihnacht überall“, „Jingle Bells“ und „Feliz Navidad“ gesungen worden waren, hielt unser Schulleiter Herr Sass eine kurze Ansprache.

Er motivierte alle, mehr Anstrengung in gute Noten zu investieren. Danach wies er darauf hin, dass  es ab dem kommenden Jahr einige Änderungen bezüglich des hinteren Schulhof-Tores geben wird, um das Rauchverbot noch konsequenter umzusetzen.  Gleichzeitig lobte er uns aber auch für gute Noten und wünschte allen viel Erfolg im Jahr 2020.

Zum krönenden Abschluss sangen alle „Sind die Lichter angezündet“, wobei viele ihre Handytaschenlampen eingeschaltet hatten, was alles nochmals festlicher werden ließ.

Als dann alle in die Weihnachtsferien gingen, waren wir uns einig: Es war eine einzigartige Atmosphäre, welche uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir würden uns freuen, etwas Ähnliches in den nächsten Jahren zu wiederholen und bedanken uns sehr bei allen Mitwirkenden, insbesondere natürlich bei  Frau Jost, die uns dieses Erlebnis ermöglicht haben.

Und hier noch weitere Eindrücke: Isabell, 7/3: „Ich fand es schön, dass das Weihnachtskonzert und das Singen so organisiert werden konnten. Es war lustig. Ich fand es auch schön, wie das ganze Schulgebäude für uns so weihnachtlich dekoriert wurde.“

Marlin, 7/5: „Ich fand das Weihnachtssingen auf dem Schulhof wahnsinnig toll, weil die Schule etwas gemeinsam unternimmt und alle Schüler zusammenkommen.“

Patricia, Jggst. 11

Foto, Video: Benjamin, Jggst. 11