Sankt Marien zu Müncheberg. Zum festlichen Konzert in der Adventszeit trafen sich in der Stadtpfarrkirche unser Schulchor und das Jugendsinfonieorchester der Kreismusikschule. Auf dem Programm: Swing, Pop, Folk und natürlich Weihnachtslieder.

Am Vortag des 1. Advents trafen gegen 15 Uhr die ersten Chormitglieder in der Kirche ein. Sie brachten Kuchen mit, als vorweihnachtliche Gaumenfreude für die Gäste. Der Erlös wie auch weitere Spenden würden dem Chor, dem Förderverein und dem Orchester zugute kommen. Nun begannen die letzten Proben. Orchester (Dirigent: Herr Meißner) und Chor (Leitung: Frau Jost, Herr Krapp) probten erst einmal einzeln, bevor sie gemeinsam auf der eingerichteten Bühne musizierten. Diese beherbergte in diesem Jahr auch einen großen Weihnachtsbaum. Hier und da gab es noch den letzten Schliff und dann konnten alle in die Pause.

Jetzt füllten sich bis 17 Uhr zusehends alle Plätze und unser Chor konnte mit dem Orchester das Konzert beginnen. Auch Lehrer sowie unser Schulleiter Herr Sass waren unter den Gästen von der Bühne aus zu erkennen. Durch das Konzert führten in diesem Jahr Maximilian Stephan (Jggst.12) und Tabea Brandt (Jggst.12). Das Orchester begann mit Pennsylvania 6-5000 von Glenn Miller. Darauf sang der Chor das besinnliche Weihnachts-Wiegenlied von John Rutter. Nach jedem Stück wurde freudig applaudiert. Eines der besonderen Ereignisse dieses Abends war das Lied Sind die Lichter angezündet. Denn es wurde vom Chor für Frau Elsäßer gesungen, da sich diese im Krankenhaus befindet.

Es wurde aber noch emotionaler. In einer Moderation begannen die Moderatoren auf einmal etwas zu sagen, das mit Frau Jost nicht abgesprochen war. Sie sprachen über die wundervolle Zeit, welche sie ihm Chor verbracht haben und wie diese sie prägte. Beide Zwölftklässler werden wahrscheinlich nächstes Jahr bei den Gästen sitzen. Aber mit der Danksagung noch nicht genug. Auch die anderen Chorsänger und -sängerinnen aus dem 12er-Jahrgang traten hervor und begannen ein Lied zu singen, welches sie vor sechs Jahren zusammen mit Frau Jost gesungen hatten: Cant help falling in love with you von Elvis Presley. Das rührte Frau Jost zu Tränen, so dass sie sich gleich darauf alle umarmten.

Nach diesem emotionalen Moment ging das Programm nun weiter. Bei dem Lied Oh Tannenbaum, du trägst ein grünen Zweig wurde der Chor von Pauline Wagner und von Felix Triebel mit Violine begleitet. Am Klavier wurde der Chor von Herrn Krapp unterstützt. Aber es wurden nicht nur besinnliche Weihnachtslieder gesungen oder vom Orchester gespielt. Mit manchen Liedern weckten wir auch Kindheitserinnerungen, die dann ein Lächeln in die Gesichter der Gäste zauberten. Zum Beispiel durch das Lied Mah-na Mah-na, welches bekannt ist durch die Muppet Show. Dieses wurde vom Orchester gespielt. Der Chor hatte die schwere Aufgabe, den Text zu singen.

Aber auch das Lied Guantanamera von José Fernandez Diaz fand einen Platz im Programm und wurde mit Jubel von vielen gefeiert. Im Anschluss daran folgt California Dreamin, ein Lied, welches von einer Querflöte, gespielt von Lilly Lippert, einer Klarinette, gespielt von Timo Fleschner, und dem Klavier, gespielt von Herrn Krapp, unterstützt wurde. Um kurz vor dem Schluss noch einmal richtig Stimmung zu machen, spielte das Orchester Y.M.C.A. von Jaques Morali, bei dem vereinzelte Gäste passend zum Lied die Buchstaben bildeten. Zum Schluss sangen Chor und die Gäste zusammen Sind die Lichter angezündet und wurden dabei vom Orchester unterstützt.

Florian, Jggst. 11