Kreismathematikolympiade. Pi mal Daumen 75 junge Mathematiker*innen aus exakt neun Schulen. Sie subtrahierten, dividierten, potenzierten und kalkulierten am 13.11. bei uns um die Wette.

Sechs kurzweilige Schulstunden lang beherbergte das TFG die rechenstarken Olympioniken. Von den sieben Grundschulen hatten dabei die Buckower und Müncheberger den weitesten Weg zurückgelegt. Die 35 Rechenkünstler aus den Klassenstufen 7-12 kamen aus dem Heinitz-Gymnasium Rüdersdorf – und von uns.

Jede Altersgruppe (Klassenstufen 3./4.; 5/6.; 7.-12.) grübelte über 4 Aufgaben: für die Jüngeren knifflige Knobeleien, bei den Älteren analytisch-logisches Denken mit Beweisführung.

Organisator und Mathelehrer Herr Seidel freute sich sichtlich, „dass wir die Olympiade wieder für den Kreis ausrichten können, vor allem, dass wir so viele Grundschüler als Starter haben, auch von etwas weiter weg.“

Das TFG war dabei Teil einer ganzen olympischen Bewegung: Auch an anderen Schulen des Kreises wurden zeitgleich Wettkämpfe ausgetragen. Die Auswertung läuft noch.

Wir drücken unserer Crew fest die Daumen. Die Ergebnisse gibt’s hier in etwa zwei Wochen. HK

Das Matheteam des TFG

Foto: Herr Seidel