-->

Die Staubsauger im All

 

Eigentlich sind Schwarze Löcher die einfachsten Dinge der Welt. Trotzdem zerbrechen sich die Physiker ihre Köpfe über diese merkwürdigen Objekte. Um ein Schwarzes Loch vollständig beschreiben zu können, bedarf es nur drei physikalischer Kenngrößen: Drehimpuls, Masse und elektrische Ladung. Aber komplizierter wird es, wenn man verstehen möchte, was in ihrem Inneren abläuft, denn Schwarze Löcher geben nicht gern viele Informationen über sich preis… Schwarze Löcher sind die kosmischen „Staubsauger“ des Alls. Es gibt sie in vielen Größen von vielen Millionen bis zu einigen Sonnenmassen. Vielleicht gibt es sogar Schwarze Löcher, die so klein sind, dass sie sich sogar in Atomen befinden könnten…

...

Die Kinder der Sterne

 

Wir alle wissen, dass Sterne große, leblose Gaskugeln in den Weiten des Universums sind. Daher ist es kaum vorstellbar, wie die leblosen Gaskugeln Eltern werden können. Doch um die Kinder der Sterne zu sehen, müssen wir gar nicht so weit entfernt suchen, denn im Grunde genommen sind wir alle ein Teil der Sterne. Wir alle bestehen aus Sternenstaub oder, um genauer zu sein, aus schweren Elementen. Als schwere Elemente kann man hier alle Elemente bezeichnen, die...

Nemesis

 

Am 15.2. ist, wie wir wahrscheinlich alle wissen, ein Meteorit in der Nähe der russischen Stadt Chelyabinsk eingeschlagen. Dabei wurden ungefähr 1200 Menschen verletzt, weil der Meteorit noch in der Luft explodiert war. Durch die Druckwelle sind viele Fenster zerbrochen und die Menschen wurden durch herumfliegende Glasscherben verletzt. Außerdem passierte der Asteroid 2012 DA14 die Erde noch am gleichen Abend in einer Entfernung von 27800 km. Während der Meteorit nur einen...

New Horizon's Aufbruch zu unbekannten Welten

 

Die Raumsonde New Horizons ist die erste Raumsonde, die den Zwergplaneten Pluto und dessen Monde erforschen soll. Sie wurde am 19. Januar 2006 von der NASA gestartet und soll dort am 14. Juli 2015 ankommen. Die Raumsonde ist ein Bestandteil des New Frontier Progammes, dass sich zum Ziel gesetzt hat, mehr über die Himmelskörper im Sonnensystem zu erfahren. Die Sonde New Horizons kostete ungefähr 700 Millionen US Dollar.
2006 hat die...

Wer hat sich nicht schon einmal gefragt, ob in den Weiten des Weltalls nicht noch andere Lebensformen existieren? Sicher wird doch irgendwo dort draußen noch anderes Leben sein. Vielleicht sogar besser entwickelt, als wir es momentan sind? Aber all diese Welten sind so weit entfernt, dass wir mit heutigen Raumschiffen Hunderttausende oder sogar Millionen von Jahren benötigen würden, um dorthin zugelangen. Deshalb wäre es doch besser, sich erst einmal vor der eigenen „Haustür“ umzusehen...

Interstellare Nomaden

Vor kurzem sind Forscher im interstellaren Raum (der Raum zwischen den Sternen) auf Objekte gestoßen, die sie dort nicht erwartet hätten – jedenfalls nicht in solch einer großen Anzahl. Bei der Suche nach neuen Planeten haben sie eine Methode angewendet, die sich Microlensing nennt.

 Beim Microlensing wird der Gravitationslinseneffekt genutzt. Gravitationslinsen entstehen dadurch, dass sich ein Planet (eine größere Masse) genau zwischen Erde und dem beobachtbaren Objekt...

Deneb – ein unscheinbarer Gigant

 

Jeder wird ihn schon einmal gesehen haben, doch kaum jemand kennt sein wahres Ausmaß. Deneb ist der hellste Stern im Sternbild Schwan und er bildet mit Wega und Atair das Sommerdreieck. Obwohl er sich über 1.500 Lichtjahre von uns entfernt befindet, erscheint er fast so hell wie Wega, die nur 25 Lichtjahre entfernt ist. Das bedeutet, dass dieser Stern eine ungeheuer große Leuchtkraft haben muss.

Heute geht man davon aus, dass seine Leuchtkraft sogar...

WetterOnline
Das Wetter für
Strausberg