NEUES VOM ASTROTURM

Sonnenfinsternis am 20. März 2015

Hoffentlich haben wir am 20. März schönes Wetter! Denn pünktlich zu Frühlingsbeginn wird der Tag kurzzeitig zur Nacht: Der Mond schiebt sich zwischen die Sonne und die Erde, sodass es zu einer Sonnenfinsternis kommt. Leider wird der Mond in unseren Breiten nur knapp 75% der Sonnenscheibe verdecken und wir erleben „nur" eine partielle Sonnenfinsternis. Um an diesem Tag eine totale Sonnenfinsternis beobachten zu können, müsste man weiter in den Norden reisen. An der Ostküste Islands z.B. wird die Sonnenscheibe fast komplett verdeckt.
Falls der Himmel nicht bewölkt ist, wird der Mond in unseren Breiten ca. um 9:40 Uhr anfangen, die Sonnenscheibe zu streifen und acht Minuten später ist dann die maximale Bedeckung mit 74,4% erreicht. Auch wenn ein Großteil der Sonne verdeckt ist, darf trotzdem nicht direkt mit einem Teleskop oder Fernglas ohne entsprechenden Filter in die Sonne geschaut werden! Gegen 12:00 Uhr wird die partielle Sonnenfinsternis dann vorbei sein.
Eine Sonnenfinsternis entsteht nur, wenn sich Sonne, Mond und Erde in einer Linie befinden. Außerdem muss Neumond sein, da der Mond von hinten von der Sonne beleuchtet wird und somit für uns nicht sichtbar ist. Weil die Bahn des Mondes um 5° gegen die Erdbahn um die Sonne geneigt ist, können wir nicht jeden Monat eine Sonnenfinsternis erleben. Es kommt nur zu einer Sonnenfinsternis, wenn sich der Mond in einem seiner beiden Knotenpunkte befindet und er genau zwischen Sonne und Erde steht. Auf anderen Punkten seiner Bahn bewegt er sich entweder oberhalb oder unterhalb an der Sonne vorbei. Auf Grund der geringen Größe des Mondes und seiner großen Entfernung wird nur ein kleiner Teil der Erde von seinem Kernschatten verdeckt. Da die Bahn des Mondes elliptisch ist, befinden sich die Knotenpunkte nicht gleich weit entfernt von der Erde, sodass er in dem einem etwas dichter ist als in dem anderen. Wenn er sich im weiter entfernten Punkt befindet, ist die Mondscheibe zu klein und es kommt zu einer ringförmigen Sonnenfinsternis im Kernschattengebiet. Allerdings wird die Sonnenfinsternis am 20. März in der Kernschattenzone eine totale Sonnenfinsternis sein, denn der Mond befindet sich im absteigenden Knoten.
Eine Sonnenfinsternis, wie wir sie erleben können, ist in unserem Sonnensystem einzigartig, denn es gibt keinen anderen Planeten, bei dem eine Mondscheibe vom Planeten aus betrachtet genau so groß ist wie die Sonnenscheibe. Nicht einmal einer der über 60 Monde des Jupiters kann dies erreichen, denn entweder sind die Mondscheiben viel zu groß oder sie sind viel zu klein. Die Mondscheibe wirkt von unserem Planeten genau so groß wie die Sonnenscheibe, weil der Radius des Mondes 400 mal kleiner ist als der Sonnenradius, aber er befindet sich auch 400 mal näher an der Erde als die Sonne. Trotzdem wird uns auch dies nichts nützen, wenn der Himmel am 20. März so bedeckt ist, dass wir die Sonne nicht sehen können. Deshalb sollten wir immer schön aufessen und auf gutes Wetter hoffen!

 

Max Pritzkuleit, Jggst. 12

Max hält uns über die Himmelsphänomene über dem TFG auf dem Laufenden.

WetterOnline
Das Wetter für
Strausberg